Manuelle Lymphdrainage (MLD) nach Dr. Vodder:

 

MLD ist eine sehr feine Behandlungstechnik. Durch definierten Druck auf die Lymphgefässe wird der Lymphfluss angeregt wodurch das Bindegewebe entstaut wird. Die Stoffwechselsituation verbessert sich, was sich wiederum positiv auf das Körpergefühl auswirkt. MLD ist entspannend, harmonisierend und schmerzlindert.

 

Indikationen:

 

Bestimmte Ödemarten, Migräne, Schleudertrauma, Heuschnupfen, Tinnitus, bestimmte Kopfschmerzarten, Akne, chronischer Schnupfen, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreis, schwere Beine, Stress, Erschöpfung und Burnout oder einfach zum Entspannen und Geniessen.

 

Sehr bewährt hat sich die manuelle Lymphdrainage durch ihre Immunsystemstärkende Wirkung bei Heuschnupfen. Die Behandlung erfolgt in der beschwerdefreien Zeit, in der Regel zwischen November und März. Es sind ca. 8-12 Sitzungen zu 60 Minuten notwendig, je nach Symptomausprägung. Die Behandlung sollte möglichst 2-3 Mal pro Woche durchgeführt werden. Durch die  Behandlung lassen sich die Heuschnupfenbeschwerden in der kommenden Saison meist deutlich reduzieren. 

 

Auch bei Migräne kann mit manueller Lymphdrainage in vielen Fällen eine deutliche Schmerzreduktion und eine Verringerung der Anfallshäufigkeit erzielt werden. Die Behandlungsdauer und -häufigkeit ist abhängig vom jeweiligen Beschwerdebild. Meist sind kann schon nach 5-10 Sitzungen einen deutliche Verbesserung erzielt werden. Die Behandlung erfolgt immer in der beschwerdefreien Zeit. 

 

Durch die schmerzlindernde Wirkung der MLD lassen sich auch bei rheumatischen Krankheiten die Beschwerden reduzieren.

Ebenso ist die Behandlung bei Stress und Burnout zu empfehlen da sie auf das vegetative Nervensystem wirkt und zu einer tiefen Entspannung führt.

 

Bitte sprechen Sie mich an wenn Sie Fragen haben. Gerne berate ich Sie unverbindlich und kostenlos.